logo
100 150
100
demo

im oasch. die ösi-depressions-playlist.

hansi orsolics

1

mei potschertes leben

Hans Orsolics war der einzige österreichische Box-Europameister. Nach Beendigung seiner Karriere (durch K.O.) versoff er sich. Irgendwann bekam das ein Journalist mit und manipulierte ihn zu einem One-Hit-Wonder. Das Irrste daran ist der Refrain: "I hob verlorn", aber im völlig unangemessenen Gestus des Triumphes...

kurt sowinetz

2

kaner mag mi

Warum ihn keiner mag, versteht man beim Hören dieses grandios misanthropischen Liedes sofort.

heinz

3

ich hab mit tocotronic bier getrunken

Genauso weit kommt man als young upcoming Austrian band: Biertrinken mit einer young upcoming Hamburg band...

wolfgang pirchner

4

an die ungestümen weltverbesserer

Ein grandioses Get-real-Baby-Lied: Sei nicht so ungeduldig, Revolution zu machen, versuche es in, na ja, sagen wir mal 2000 Jahren noch einmal. Damals in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts war das ein Zynismus gegen die Bedenkenträger. Heute, 2000, merkt man, dass es bloß ein sehr realistischer Song war..

cabaret kurt w.

5

ich habe meine pflicht erfüllt

Kurt Waldheims Dauer-Ausrede als Loop. Die ewige Wiederkehr des Gleichen.

ronni urini

6

niemand hilft mir

Austrian gothic: War eine Cover-Version von "Runaway".

die hektiker

7

ich scheiß dir ins hirn

Zur Melodie von "How deep is Your Love"!

 
p

disko