logo 190
nav300
 
190

Am I hot or not?
Das Amazon-Ranking

ranking
190 300

Seit Anfang November ist "Doppelpack" auf dem Markt, ein Buch mit den gesammelten She-said-he-said-Kolumnen von Meike und mir, 50 aus der "Amica", 50 neu geschrieben, 100 Stücker insgesamt, zu einem Beziehungsführer angeordnet. Bestseller-Stoff. Obwohl niemand es besprechen wird. Keine Zeitschrift bespricht Kolumnen, die in einer Konkurrenzzeitschrift erschienen sind, vor allem keine Frauenzeitschrift. Und die anderen würden es sowieso nicht besprechen. Trotzdem: Bestseller-Stoff.

Seit Anfang November habe ich auch eine neue Obsession. Mehrmals am Tag schaue ich auf amazon.de nach, welchen Platz das Buch in der Amazon-Verkaufsstatistik einnimmt. Im Augenblick, in dem ich dies schreibe, am 11. Dezember um 21.15, ist es Platz 1667. Heute morgen war es 1673, gestern abends 1678. Nicht gut, werdet ihr sagen. Ich sage euch, daß wir vor Hellmuth Karaseks "Hand in Handy" liegen, vor Sybille Bergs "Amerika", "Gold" und "Sex2", nur 1549 Plätze hinter Benjamin Stuckrad-Barres "Soloalbum" (Scheißbuch, übrigens), aber 165.070 Plätze vor Norbert Niemanns "Wie mans nimmt", ein Roman, der 1998 den Bachmann-Preis gewonnen hat. Ich gebe zu, es könnte besser sein. Wir waren schon auf Platz 407. Wir waren auch schon auf Platz 804. Am Morgen danach wieder auf Platz 1800. Die Amazon-Verkaufsstatistik hat Sprünge, die mir noch das Herz brechen. Über Nacht kann man um 1000 Plätze abschmieren, und man weiß nicht, warum. Welche tausend Bücher sind an einem vorbeigezogen, während man acht Stunden schlief?

Am Anfang war es noch schön. Von Thailand aus rief ich jeden Tag die Amazon-Statistik ab. Das war das Buch gerade zehn Tage auf dem Markt, und jeden Tag gab es Sprünge um mehrere Tausend. Von 25.000 auf 15.000. Während ich am Swimmingpool des Central Samui Beach Resorts lag oder zierliche Thai-Masseusen auf meinem Steißbein knieten.

Jetzt läuft es wieder zäher. Es geht aufwärts, ja, aber nur noch in Hunderter- und Zehner-Sprüngen. Die Plazierungen der letzten Woche lauten: 1993, 1927, 804, 1800, 1790, 1764, 1678, 1673 und 1667. Man beachte den jähen Aufstieg und den ebenso jähen Absturz mittendrin. Volatil nennt man das wohl. EmTV ist ein Langweiler-Papier dagegen.

Manchmal bin ich knapp davor, mein eigenes Buch zu bestellen. Aber dann stelle ich mir vor, wie einem Amazon-Sachbearbeiter auffällt, daß er ein Buch für dessen Autor eintütet. Und wie er dann zu lachen beginnt. Außerdem habe ich noch 20 Autorenexemplare zu Hause.

60.000 Bücher erscheinen jährlich in Deutschland, habe ich neulich gelesen. Das sind 60.000 Autoren, die jeden Tag nachgucken, wo sie in der Amazon-Verkaufsstatistik stehen. Wahrscheinlich gucken sie mehrmals täglich nach, wie ich. Die Webstatistik möchte ich auch haben. Da wird jeder Venture Capitalist weich.

Wenn Ihr mir einen Gefallen machen wollt: Kauft "Doppelpack". Aber kauft es über Amazon. Und treibt mein Ranking in die Höhe. Außerdem ist es ein hübsches Buch, das man gerne liest. Und verschenken kann man es auch. Wenn ihr bis zum 16. Dezember bestellt, kommt es sogar noch vor dem Weihnachtsfest an.

Peter Praschl


190 index